Matthias Heep studiete nach dem Magisterexamen in Musikwissenschaft und Germanistik an der Universität Heidelberg die Fächer Theorie/Komposition (D. Müller-Siemens und Rudolf Kelterborn) und Chorleitung (H.-M. Linde) an der Musikhochschule Basel.
1996-2010 Dozent für klassischen Tonsatz an der Jazzschule Basel bzw. an der Musikhochschule Basel.
Leiter mehrerer grosser Chöre, freie Tätigkeit als Komponist.

Er schrieb u.a. ein Oratorium sowie mehrere Opern und Musiktheaterwerke, darunter: "Markuspassion" für Soli, Chor und grosses Orchester (Bachchor Basel); La machine rève - Tinguely-Oper (Tinguely-Museum Basel 2004), zusammen mit Machmud Turkmani "L'orient n'existe pas" für den Unichor Bern; „Em Herr Miller si reis ins Morgeland“ (Comic-Oper, Basel/Bern) sowie „Träumer“ (Libretto: Tim Staffel) und „Momo“ (Libretto: Barbara Tacchini nach Michael Ende) für die Staatsoper Stuttgart.

 

 

 

 

 

TPL_UNICHOR_ADDITIONAL_INFORMATION